Bietet so eine platte Fläche etwas für Vögel?

Die Marschgräben sind in Billwerder das, was anderenorts mit viel Überzeugungsarbeit mit den Landwirten als sog. „Lerchenfenster“ erst angelegt werden muss. Billwerder mit seinen über hundert Kilometern Marschgräben hat hier etwas zu bieten, nicht nur für die Feldlerche. Für die Feldlerchen Billwerders sind die so etwas wie eine Lerchenlandebahn oder Lerchenstraße. Auch auf dem Grünland Oberbillwerders fühlen sich Feldlerchen wohl. Selten über dem norddeutschen Marschgrünland ist dieses Naturschauspiel geworden: Bis zu fünf Feldlerchen sind gleichzeitig in der Luft, mit dem bloßen Ohre zuerst hörbar, mit dem bloßen Auge meist nur als kleinerer Punkt am Himmel sichtbar. In Oberbillwerder nahe des Billwerder Billdeiches und der Schrebergärten Bergedorf-West ist dieses Naturspektakel in den letzten Jahren regelmäßig zu erleben. Dazu kommen in Oberbillwerder noch weitere charakteristische Singvögel des Grünlandes, die in den Chor klangvoll mit einstimmen. Vor allem der Wiesenpieper und die Wiesenschafstelze. Beide lassen sich in Oberbillwerder auf dem Grünland regelmäßig bewundern.

Arbeitsgemeinschaft
„Paradies Billwerder erhalten“
der Dorfgemeinschaft Billwärder an der Bille e.V.
Billwerder Billdeich 241 · 21033 Hamburg