Nein zu Oberbillwerder

Direkt zum Seiteninhalt
Oberbillwerder      Aktuelles      Presse      Impressum

Zum dritten Male soll die Fläche Oberbillwerder Hamburger Wohnungsprobleme lösen. § 1 Abs. 5 des Bundesnaturschutzgesetzes verlangt, dass Flächen im Innenbereich recycled werden statt Landschaftsflächen im Außenbereich in Anspruch genommen werden. Dass an solchen Orten lebendige Quartiere entstehen zeigen Hafencity, Neue-Mitte-Altona, Sonninquartier in Hammerbrook und dies wird auch auf dem Kleinen Grasbrook funktionieren. Zwölf langweilige und enttäuschende Entwürfe renommierter Architekturbüros, schlecht funktionierende Stadtteile drum herum, ein veralteter und störanfälliger ÖPNV, eine schwierige Straßenanbindung und nicht in Fahrradreichweite zur Innenstadt, lassen nicht erwarten, dass dort ein attraktiver und ökologischer Stadtteil entstehen wird.
Da es keine Definition des „geschützten Kulturlandschaftsraumes Billwerder“ gibt, agiert die Stadt Hamburg als Eigentümer der Fläche wie ein privater Investor und will maximal entwickeln. Zudem gilt die Fläche im Landschaftsplan als bereits bebaut. Daher greift die Unterschriftenaktion des NaBu „Hamburgs Grün erhalten“ hier nicht mehr.

Aber es reicht nicht nur zu erhalten, was anderweitig geschützt ist. Der Kulturlandschaftsraum ist mehr nur als die besondere Bebauung entlang des Billdeiches (= viele Denkmäler), der westliche Teil von Oberbillwerder (= Biotopenverbundkorridor), die Grünflächen am Mittleren Landweg (= geschützter 2ter Grüner Ring), die Landschaftsschutzgebiete und das Überschwemmungsgebiet der Bille.

Mit unserem Protest versuchen wir das Naturparadies Billwerder zu retten, denn der Preis für Oberbillwerder ist  hoch:

• Vertreibung seltener Tier- und Pflanzenarten
• 120 ha Versiegelung
• Störung des Wasserhaushaltes
• Zerschneidung der Landschaft durch die Straßenerschließung

• Zerstörung des Landschaftsbildes durch hohe Gebäude
• Überlastung der umliegenden Naturschutzgebiete
• hohe Kosten für Gründung im Marschboden
• Vernichtung der Existenzgrundlage der Landwirte und Reiterhöfe

Bitte unterstützen Sie uns und zeigen Sie offen, dass Sie das Bauvorhaben der Großsiedlung Oberbillwerder ablehnen.
Onlinepetition

Protest kann man teilen, change.org
ist das Forum dafür. Bitte auch hier mit machen und teilen, Freunde hat man viele:

Unterschriften sammeln:

Wir brauchen Unterschriften, um zu zeigen, dass Oberbillwerder nicht bebaut werden soll und dieses Naturparadies erhalten bleibt. Jeder kann bei der Rettung mithelfen.

Flyer Paradies Billwerder

Der Kulturlandschaftsraum Billwerder ist einzigartig und sehr wertvoll. Die schützens- und erhaltenswerten Besonderheiten von Kultur & Natur haben wir in einem Flyer zusammengefaßt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.
Zurück zum Seiteninhalt