Naturparadies Oberbillwerder


So könnte die Sandaufschüttung zur Versiegelung von 120 ha aussehen …

in der Dimension "Fußballfelder" sind dies ca. 168 Fußballfelder! (1 ha= 100 x 100 Meter, 1 Bundesliga-Fußballfeld= ca. 105 x 68 Meter)

Das Ende einer unverbauten und artenreichen Offenlandschaft, die Zerstörung des Landschaftsbildes und die Vernichtung der Existenzgrundlage der Landwirte und Reiterhöfe ist in der Planung!

In Hamburg gibt es ein Biotopverbundsystem, das gewährleisten soll, dass Naturschutzgebiete nicht isoliert voneinander liegen. Die Billwerder Feldmark liegt zwischen den NSGs „Boberger Niederung“ , „Reit und Hohe“ und „Allermöher Wiesen“ und stellt einen wichtigen Teil des Biotopverbundes dar.

In den vergangenen Jahrzehnten wurde dieser Korridor auf Allermöher Seite und im Bereich des Gleisdreiecks immer schmaler. Autobahn und Bahndamm liegen zudem wie ein Riegel quer in diesem Gebiet. Bisher entspannt sich die Situation auf der Billwerder Seite des Bahndammes, weil dort noch vom Mittleren Landweg bis Bergedorf West eine unverbaute und artenreiche Offenlandschaft u.a. mit zahlreichen Marschbeetgräben und deren Säumen erhalten ist. 

Mit dem Bau von Oberbillwerder würde der Korridor zwischen den NSGs nun auch auf der Billwerder Seite so schmal werden, wie er in Allermöhe schon ist. Gebaut werden soll zudem auf naturschonend genutzten Grünländereien, wo seltene und ungewöhnlich viele geschützte Tier- und Pflanzenarten ihren Lebensraum haben. Hier haben international bedrohte Vogelarten wie z.B.  Rohrweihe, Wachtelkönig, Feldlerche, Kibitz, Bekassine u.a. Ihren Lebensraum. 

Das Gebiet von Oberbillwerder ist nicht nur Acker, sondern grüne Infrastruktur, die große Teile Bergedorfs als Luftaustauschbereich schützt. Ein neuer Stadtteil mit 7.000 Wohneinheiten und 15.-20.000 Bewohnern würde das lokale Klima unmittelbar verschlechtern.


Bekassine, Blaukehlchen und Nachtigall sind hier noch an Marschengräben zu Hause

Arbeitsgemeinschaft
„Paradies Billwerder erhalten“
der Dorfgemeinschaft Billwärder an der Bille e.V.
Billwerder Billdeich 241 · 21033 Hamburg