Jetzt teilen:

Was wir wollen


Oberbillwerder Allermöhe Bergedorf Billwerder

 

  • Erhalt des Kulturlandschaftsraumes zwischen Geesthang und dem Bahndamm
    (Kulturlandschaft: Durch den Menschen geprägte Landschaft. Wichtig für Entstehung und Entwicklung der Kulturlandschaft sind Beschaffenheit des Naturraums, die ursprüngliche Fauna und Flora, die menschlichen Einflüsse und auch die daraus resultierenden Wechselwirkungen.)
  • keine Abkopplung des Billeraumes von Goose- und Doveelbe, sondern Ausbau des Biotopverbundes
    zur Verbesserung des Zusammenhangs des Europäischen Schutzgebietssystems Natura 2000,
    d.h. Ausweisung als Naturschutzgebiet
  • Erhalt der Offenlandschaft (nicht überbaut und durch Gehölzvegetation dominiert)
  • landwirtschaftliche und gartenbaulich genutzte Flächen sollen auch in Zukunft das Erscheinungsbild
    der Kulturlandschaft prägen
  • die Struktur der Hufenlandschaft mit Gräben, bebauten und unbebauten Abschnitten soll erkennbar bleiben
  • der Wechsel von landwirtschaftlicher Bebauung und offener Landschaft soll erhalten werden 

Was wir nicht wollen


Sand Versiegelung Billwerder Oberbillwerder Bergedorf

 

  • Vertreibung seltener Tier- und Pflanzenarten (z.B. international bedrohte Vogelarten Rohrweihe, Wachtelkönig, Feldlerche, Kibitz, Bekassine)
  • Auf 124 ha Bebauung und Versiegelung (ca. 174 Fußballfelder!)
  • Aufschüttung mit Sand um bis zu 2 Meter (plus LKW-Verkehr für Sandtransport)
  • Hohe CO2-Belastung durch graue Energie (Herstellungsenergie für Flächen, Gebäude usw.)
  • Störung des Wasserhaushaltes (Entwässerung)
  • Zerschneidung der Landschaft durch die Erschließung (3 neue Straßen)
  • Zerstörung des Landschaftsbildes durch hohe Gebäude
  • Überlastung der umliegenden Naturschutzgebiete
  • hohe Kosten für Gründung im Marschboden
  • Vernichtung der Existenzgrundlage von Landwirten und Reiterhöfen 
  • zusätzliche Verkehrsbelastung (täglich mehr als 30.000 PKW-Fahrten)
  • Verschlechterung des lokalen Klimas (u.a. Unterbrechung natürliche Klimaregulation von Bergedorf)
Arbeitsgemeinschaft
„Paradies Billwerder erhalten“
der Dorfgemeinschaft Billwärder an der Bille e.V.
Billwerder Billdeich 241 · 21033 Hamburg